Kirchenpädagogik im Kirchenkreis Göttingen

Was ist dort zu sehen?


Licht, das durch Farbglasfenster fällt und Kerzenleuchter, die schon ziemlich alt sind, Taufbecken für ganz kleine Kinder, aber auch für Erwachsene, Marien- und Heiligenfiguren in den Altären, Gedenktafeln, und Epitaphien, die uns an die Generationen vor uns erinnern, Mittelschiffe – Westwerke – und Chorräume, Uhrwerke und Glockenstube, Kirchenschiffböden und Türme.
  • in St. Albani: Die Auferstehung des Phoenix und rosarote Nelken
  • in der Corvinuskirche: Pyramiden als Resonanzkörper
  • in St. Jacobi: ein prüfender Wanderfalke und eine Muschel
  • in der Thomaskirche: ein Kreuzgang im Gemeindehaus
  • in St. Johannis: springende Fische und ein Pferd
  • in St. Marien: sind ein Einhorn, Stier und Steinbock zu sehe
Die Interessen und Fähigkeiten der Besuchenden aller Altersgruppen bilden die Grundlage für Themen und Methoden. Erkundungen sind nach Absprache variabel. Sie bestimmen auch die Zeit, die Sie investieren möchten oder können. Auch für Kindergruppen und Kindertagesstätten werden die Erkundungen altersgemäß angeboten; für Schülergruppen verschiedener Schulformen, Konfirmandengruppen, Erwachsenen- und Seniorengruppen, für Neugierige und Interessierte, die Göttingens Kirchen kennen lernen möchten. Kurze Wege verbinden die Sakralbauten und können miteinander bei einer "Entdeckungsreise" besucht werden. Eine Kirchenerkundung dauert in der Regel 45 bis 90 Minuten. Bei weiteren Kirchen entsprechend länger. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Kostenbeitrag pro Person: 2 Euro.